Neuigkeiten
21.01.2021
Artikelbild
Die Sanierung des Französischen Doms ist fast abgeschlossen, inkl. Barrierefreiheit.

Bald können auch Menschen mit Mobilitätseinschränkung dank des neuen Aufzugs auf die in rund 40m Höhe befindliche Aussichtsplattform - der Sommer kann kommen!
weiter

06.01.2021
Das Bezirksamt Mitte plant, 44 Mio Euro in diesem Jahr zu "verbauen". Davon alleine rund 20 Mio im Schulbereich.
weiter

05.01.2021
Artikelbild
Das BezirksamtMitte hat heute beschlossen:

am neuen Schulstandort Schulstraße 97 wird (statt eine 3-Felder-Standard) eine gestapelte 3-Felder-Sporthalle errichtet. Damit entstehen auf zwei Geschossen insgesamt 6-Hallenfelder.

Der außerschulische Bedarf wird aus SIWA-Mitteln finanziert. Die Senatsverwaltung für Inneres und Sport stellt die ergänzende Finanzierung zur Verfügung - herzlichen Dank für die Förderung des Sports in Mitte!
weiter

01.01.2021

29.12.2020
Neben den vielen großen und kleinen Baumaßnahmen an Mittes Schulen, die durch das Bezirksamt durchgeführt wurden, konnten dieses Jahr 80 Sanierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen im Gegenwert von rund 460.000,- € gemeinsam mit den Schulen unkompliziert und kurzfristig umgesetzt werden.

Von Malerarbeiten, über Schallschutz, Bodenbeläge bis zu Sonnenschutz und mehr. Danke an die Schulleitungen für die tolle Kooperation!

Und das Gute: 2021 gehts weiter!
weiter

28.12.2020
Artikelbild
Die Senatsverwaltung beginnt nicht wie geplant im Januar in der Adalbertstr. mit der Baustelleneinrichtung für die neue Schule.

Die Außenanlage kann daher (zunächst bis 28.02.21 befristet) weiter genutzt werden - Verlängerung nicht ausgeschlossen.
weiter

15.12.2020
Pressemitteilung
Das Ansinnen des Bezirksamtes, sogenannte „Tempo Homes“ in der Ruheplatzstraße zu errichten, wurde bereits mehrfach kritisch debattiert. Obdachlos-drogenabhängige Geflüchtete provisorisch in Containern unterzubringen, ist aber nicht nur aus den bekannten sozial- und stadtentwicklungspolitischen Gründen fragwürdig. Auch die Frage der Wirtschaftlichkeit dieser Planungen muss vom Bezirksamt eindeutig beantwortet werden.
 
Der Vorsitzende der CDU-Fraktion Mitte, Sebastian Pieper, erklärt dazu: „Die CDU-Fraktion wird die Frage der Wirtschaftlichkeit einer provisorisch zu errichtenden Infrastruktur für obdachlos-drogenabhängige Geflüchtete in der heutigen Sitzung des Hauptausschusses der Bezirksverordnetenversammlung Mitte ansprechen. Meine Fraktion hat erhebliche Zweifel, ob die Kosten für die neu zu legenden Anschlüsse usw. zu rechtfertigen sind. Man muss dabei bedenken, dass bereits 2023 an derselben Stelle das Jugendprojekt Safe-Hub Berlin seine Arbei aufnehmen soll und dazu in ca. einem Jahr mit Bauarbeiten beginnen wird.“

Der Bezirksverordnete und ebenfalls Mitglied im Hauptausschuss, Benjamin Fritz, ergänzt: „Leider hat man im Bezirksamt viel Zeit vertan und nicht ernsthaft nach einer tragfähigen Alternative für das Beratungsangebot für Drogenabhängige am Leopoldplatz gesucht. Dass die bisherigen Räumlichkeiten dem Träger Fixpunkt nicht mehr zur Verfügung stehen würden, war seit längerer Zeit bekannt. Eine teure Zwischenlösung für einige Monate, an einem umstrittenen Standort ist aus meiner Sicht keine nachhaltige Politik, schon gar nicht aus haushalterischer Sicht.“
Quelle: CDU Fraktion Mitte  

02.12.2020

Es werde (neues) Licht!

Die Umrüstung der Lichtanlage in der Erika-Hess-Halle ist abgeschlossen. Die Kosten belaufen sich auf insgesamt rund 380 T€. 

Der Stromverbrauch (und damit CO2) der Beleuchtung wird damit künftig um bis zu 75% reduziert.

weiter

01.12.2020
Pressemitteilung
Die Arbeit der Bezirksverordnetenversammlung Mitte ist nach wie vor durch die Einschränkungen aufgrund der Pandemielage beeinflusst. Ein durchweg geeigneter Sitzungsort im Bezirk Mitte existiert nicht, so dass die BVV Mitte bereits in der letzten Sitzung im Bezirk Lichtenberg, in der Max-Taut-Aula zusammengekommen ist. Zusätzlich wird nach entsprechenden Vereinbarungen im Ältestenrat verkürzt getagt. Ab Januar 2021 sollen die Sitzungen der BVV Mitte im gerade sanierten BVV-Saal Pankow stattfinden.
 
Die Situation am Leopoldplatz und seinem Umfeld war bereits in der letzten Sitzung der BVV Mitte von der CDU-Fraktion problematisiert worden. Hintergrund ist die umstrittene Entscheidung des Bezirksamts, in der Ruheplatzstraße sogenannte „Tempo-Homes“ zu errichten, in denen obdachlos-drogenabhängige Geflüchtete untergebracht werden. Die Mündliche Anfrage der CDU-Fraktion, Drs. 2814/V „Dramatische Situation am Leopoldplatz“, greift in diesem Zusammenhang die sich zuletzt weiter verschlechterte Situation am Leopoldplatz auf. So wurde in einer der letzten Sitzungen des Runden Tisches Leopoldplatz auf mehr Dreck und den Anstieg von Gewalt, Drogen- und Suchtkriminalität hingewiesen. Die Gefahr besteht nun, dass künftig nun noch mehr dieser Drogen- und Gewaltkriminalität und weitere Probleme auf die Nebenstraßen ausgreifen werden.
 
Mit einem Dringlichkeitsantrag, Drs. 2818/V „Eissport in Mitte unterstützen“, nehmen die Fraktionen der CDU und der FDP die Information auf, nach der das Erika-Hess-Eisstadion zu einem der geplanten Impfzentren werden soll. Das Bezirksamt wird aufgefordert, sich mit den zuständigen Stellen dafür einzusetzen, dass der Vereinssport zum Ausgleich die für das Impfzentrum nicht benötigte Außeneisbahn nutzen kann. Zusätzlich sollen wirtschaftliche Hilfen für in Not geratene Sportvereine geprüft werden.
 
Unsere weiteren Initiativen stellen wir im Folgenden kurz vor.
Sie finden diese unter Angabe der Drucksachennummer auch online unter: https://www.berlin.de/ba-mitte/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/vo040.asp
 
Wohnungsbaupotentiale – Drucksache 2811/V
 
Knapper Wohnraum ist nach wie vor ein großes Berliner Thema. Welche Potentiale für Wohnungsbau durch mögliche Aufstockung von eingeschossigen Einzelhandelsflächen im Bezirk Mitte bestehen, möge das Bezirksamt Mitte darstellen, so wie es der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf beispielsweise zuletzt anhand eines Gutachtens getan hat.
 
Beratungsladen „MachBar“ - Status Quo? – Drucksache 2781/V
 
Die Beratungsleistung der „MachBar“ ist aktuell eingeschränkt. Die Hintergründe, auch zum Dienstende der bisherigen Leitung werden mit dieser Großen Anfrage adressiert.
 
Chanukka am Brandenburger Tor unter Coronabedingungen – Drucksache 2784/V
 
Die Coronapandemie wird auch Auswirkungen auf die bevorstehenden Feiertage haben. In Berlin-Mitte gehört dazu seit einigen Jahren auch die feierliche Entzündung des ersten Lichts am Chanukkaleuchter vor dem Brandenburger Tor. In welcher Form und mit welchen Einschränkungen diese Tradition in diesem Jahr erfolgen wird, fragt die CDU-Fraktion mit dieser Großen Anfrage nach.
 
E-Mobilität fördern: mehr Ladestationen auf öffentlichem Straßenland – Drucksache 2790/V
 
Das Bezirksamt wird mit diesem Antrag aufgefordert, die Errichtung von E-Ladepunkten im öffentlichen Straßenland voranzutreiben. Dabei sollen entsprechende Ladestellen für E-Fahrzeuge zügig genehmigt und weitere Flächen für diesen Zweck identifiziert werden.
 
Gewerbetreibende in der Invalidenstraße einbeziehen – Drucksache 2797/V
 
Im Zuge der der Neugestaltung/Anlage eines neuen Fahrradweges in der Invalidenstraße wurden die Gewerbetreibenden, die ja auch zur Lebendigkeit und Attraktivität dieses Kiezes beitragen, nicht einbezogen Ein Fehler, der massive Auswirkungen auf jedes einzelne Geschäft haben kann und der nach Möglichkeit revidiert werden muss.
 
Integrationspreisträger der BVV Mitte online stellen – Drucksache 2800/V
 
Die alljährliche Vergabe des bezirklichen Integrationspreises ist eine der am stärksten wahrgenommenen Auszeichnungen des Bezirks Mitte. Die bisherige Praxis der fehlenden dauerhaften Veröffentlichung der Preisträger wird der Bedeutung des Preises so nicht gerecht. Zudem ist eine ständig abrufbare Übersicht der Preisträger hilfreich für diejenigen, die beim jährlich ausgelobten Integrationspreis Vorschläge einreichen wollen.
 
Friedrichstraße III - Flaniermeile für ALLE Menschen – Drucksache 2802/V
 
Der Behindertenbeirat hat am 28.10.2020 einen Ortstermin „Verkehrsversuch Friedrichstraße“ absolviert. Dabei sind erhebliche Mängel aufgefallen, die grundsätzliche Zweifel an der Konzeption aufkommen lassen. Zumindest einige eklatante Mängel sind kurzfristig, zumindest im Ansatz, noch jetzt behebbar. Es ist nicht erklärlich, wieso eine „Begehung“ mit Vertretern von
Behindertenverbänden, zumindest aber des bezirklichen Behindertenbeirates nicht im Vorfeld des „Verkehrsversuchs Friedrichstraße“ stattgefunden hat.
Quelle: CDU Fraktion Mitte  

27.11.2020
Das Bezirksamt wird zwar keine Kerzen auf dem Dach des Rathauses Tiergarten anzünden, aber die Beleuchtungsprobe des Uhrenturmes war erfolgreich.

Nach abgeschlossener Dachsanierung und restauratorischen Arbeiten an der Rathaus-Uhr wird diese künftig in Warmweiß (3.000 K) beleuchtet.

Um einer direkten Anstrahlung der Dachfläche unter dem Uhrenturm entgegenzuwirken und eine zu große Streuung des Lichtes zu vermeiden, wird eine zusätzliche Blende am Scheinwerfer montiert.
weiter

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Berlin Mitte   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.08 sec. | 171581 Besucher